„Gesundbleiben im Pflegeberuf“ Thema der Projekttage auf Gut Hebscheid

Der Kurs 68 hatte die Gelegenheit mit seinem Kursleiter Herrn Frohn und der Fachdozentin Frau Rosenburg dort verschiedene Entspannungsmethoden theoretisch kennenzulernen und praktisch auszuprobieren. Frau Eultgen, eine neue Kollegin der BZPG, freute sich, die Atmosphäre dieser etwas anderen Unterrichtskonzeption begleiten zu können.

In den Räumen von Gut Hebscheid und der ländlichen Umgebung hatten die Auszubildenden Gelegenheit, viele Methoden wie Autogenes Training, achtsame Yogaübungen, Atemübungen, Meditation, Bodyscan, progressive Muskelentspannung, sowie Auszüge aus dem Qi Gong und Tai Chi kennenzulernen. Vorab erfuhren sie von den jeweiligen Konzepten, den theoretischen Hintergründen und anschließend die Wirkungsweise der Übungen.

Auch dieses Mal wurde den Kursteilnehmer/innen ein Alpaka-Lamaspaziergang durch den Aachener Wald angeboten. Alpakas sind ruhige, freundliche, sensible und eher distanzierte Tiere. Sie verhalten sich sehr vorsichtig und ein respektvoller, einfühlsamer Umgang mit ihnen ist unbedingt erforderlich und wird geübt. Gemeinsam mit den Tieren vom Schellartshof unter Anleitung von Frau Doum ging es langsamen und achtsamen Schrittes durch den Wald.

Das „Eintauchen“ in die Natur („Waldbaden“) und der fokussierte Kontakt zu den Tieren lässt „Gedankenkreisen“ und andere Stresssymptome in den Hintergrund treten.

Die Teilnehmer/innen des Kurses nutzten die beiden intensiven Tage, um sich durch die Entspannungsübungen anders wahrzunehmen und zu reflektieren. Sie genossen die schöne und ruhige Atmosphäre auf Gut Hebscheid und das gesunde Mittagessen, welches gemeinsam in Muße eingenommen wurde.

Die Rückmeldungen der Teilnehmer/innen zu den beiden Projekttagen waren durchweg sehr positiv, da sie viel „Praktisches“ für ihren Alltag mitnehmen konnten.