Fach-Workshop „Vorab-Evaluation des Curriculums und Ausbildungsplans ATA-OTA NRW“

Der Fachworkshop „Vorab-Evaluation des Rahmencurriculums und Rahmenausbildungsplans ATA-OTA NRW“ fand am 8. Juni 2022 in Köln statt. Die Veranstaltung stieß auf ein sehr großes Interesse und fand ganztägig in vier Workshop-Gruppen mit rund 60 Teilnehmenden statt.

Gefördert vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales entwickelt eine Projektgruppe unter Leitung des Bildungszentrums für Pflege und Gesundheit (BZPG) den ersten landeseinheitlichen Rahmenplan für die Ausbildungen zur „Anästhesietechnischen Assistenz“ (ATA) und zur „Operationstechnischen Assistenz“ (OTA). Insgesamt fünf renommierte Schulen für Gesundheitsberufe und zwei Forschungsinstitute erarbeiten das curriculare Konzept, das ein einheitliches Qualitätsniveau für die beiden Ausbildungen sicherstellt, die ab 2022 bundesgesetzlich geregelt sind.

Zur Halbzeit des Projekts, das auf zwei Jahre angelegt ist, erfolgte mit diesem Workshop-Format eine Vorab-Evaluation der Arbeitsergebnisse mit Vertreterinnen und Vertretern der ATA/OTA Schulen und der Praxis. Nach mehr als zwei Jahren Pandemie mit vielen Online-Veranstaltungen kam das erste Live-Treffen bei allen Teilnehmenden sehr gut an. Sie nutzten die Gelegenheit zum Austausch und analysierten die bisherigen Ergebnisse intensiv und konzentriert. „Die Methode der Vorab-Evaluation in Form eines Fachworkshops ist eine wunderbare Möglichkeit die bereits erarbeiteten Bestandteile des Rahmencurriculums und des Rahmenausbildungsplans durch spätere Anwender/innen prüfen zu lassen“, so Prof. Gertrud Hundenborn vom Deutschen Institut für angewandte Pflegeforschung in Köln. „Das Format hat alle Bedarfe der Teilnehmenden abgedeckt und sie konnten sich aktiv einbringen und beteiligen“, ergänzt Evelyn Adams, Geschäftsführerin der kbs Mönchengladbach gGmbH.

Die Ergebnisse des fachlich anspruchsvollen Diskurses werden in die weitere Entwicklung der Module und der praktischen Ausbildungseinsätze einfließen.

Um allen Interessierten die Informationen zum Projekt zugänglich zu machen, werden auf den Internetseiten des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW kontinuierlich die Entwicklungsschritte veröffentlicht.

https://www.mags.nrw/ata-ota-gesetz